E-Mail Agent

Allgemeine Modulübergreifende Einstellungen
Generell ist es so, dass wenn die Anwendung interaktiv im Fenstermodus läuft, sie auch zur Laufzeit Änderungen an den Einstellungen vornehmen können. Wo dies nicht möglich ist, oder Sie die Anwendung neustarten müssen, werden Sie darauf hingewiesen. Jede Einstellungsseite wird über den Button "Änderungen übernehmen" unten in der Mitte gespeichert. Sollten Sie aus dem linken Menü eine andere Seite öffnen, oder die Einstellungen schließen ohne zu speichern werden die Änderungen verworfen.
Allgemeine Einstellungen
1964.jpg - Fenster Allgemeine Einstellungen
Fenster Allgemeine Einstellungen
Sie können als erstes definieren wieviele Informationen Sie loggen wollen. Die zwei Checkboxen zu den Protokolldateien funktionieren unabhängig voneinander. Über die erste wird alles geloggt was im Hauptteil des Hauptfensters angezeigt wird. Die zweite schreibt eine separate Log-Datei nur mit Info & Fehlermeldungen (Analog zur erweiterten Ansicht des Hautfensters im unteren Bereich).
 
Über die dritte Checkbox können Sie das Debug-Log aktivieren. Mit der Option steigt das Log Aufkommen noch weiter. Es wird nur in eine Logdatei geschrieben, wenn die Checkbox Porotokolldatei für vollständige Informationen aktiviert ist.
 
Als nächstes folgen zwei Eingabefelder. Im Ersten könnten Sie, falls Sie mehrere David Server im Netzwerk haben, einen anderen auswählen. Beachten Sie, dass Sie die Anwendung nach dieser Änderung neustarten müssen!
 
Das Feld E-Mail des Admin enthält die E-Mailadresse desjenigen der sich um vom E-Mail Agenten verschickte Benachrichtigungen kümmert.
Lizenzierte Module
1976.jpg - Übersicht Lizenzierte Module
Übersicht Lizenzierte Module
Sie sehen in der Liste alle für Sie lizenzierten Module.
 
Über die Checkbox in der Spalte "Aktiv" können Sie Module aktivieren und deaktivieren. Kontrolliern Sie nach der Lizenzierung ob der Haken gesetzt ist, ansonsten aktivieren Sie das Modul wenn Sie die Konfuguration zum Modul abgeschlossen haben. Nicht angehakte Module stehen während des Programmdurchlaufs nicht für die E-Mail Agent Routinen zur Verfügung. Sie können so z.B. Testweise einzelne Module deaktivieren um bei lizenziertem Attachementfilter und Bodyfilter nur den Bodyfilter laufen zu lassen.
 
Wenn Sie mehrere Module lizenziert haben, können Sie mit den Pfeilen in den ersten Spalten auch deren Ausführungsreihenfolge bestimmen. Wenn Sie z.B. Attachementfilter und EML Export aktiviert haben, können Sie durch die Wahl der Reihenfolge beeinflussen ob die Nachricht vor oder nach dem Entfernen der Anlagen archiviert werden soll.
Überwachte Archive
1965.jpg - Fenster Überwachte Archive
Fenster Überwachte Archive
Es wird generell unterschieden zwischen Überwachung aller Archive mit der Möglichkeit einzelne über eine Blacklist auszuschließen, oder nur einzelne definierte Archive zu überwachen. Im Beispiel-Screenshot wurde die zweite Option gewählt, einzelne zu überwachende Archive zu definieren. Archive welche nicht in der Überwachung sind, werden von keinem Programmodul bearbeitet.
 
Wenn sie sich entscheiden alle Archive zu überwachen dann ist die folgende Liste darunter quasi eine Blacklist für die Archive welche Sie von der Überwachung ausschließen möchten. Es bietet sich z.B. meist an die David Systemarchive auszuschließen.
 
Entscheiden Sie sich die zu Überwachenden Archive festzulegen, dann verhält es sich quasi umgedreht. Dann ist die Liste eine Whitelist, Sie definieren also welche Archive überwacht werden sollen. Alle anderen David Archive werden dann ignoriert.
 
Hinweis: Diese Einstellungen sind generell / Modulübergreifend. Beachten Sie, dass Sie in den meisten Modulen noch einmal separate Einstellungen setzen können welche Archive mit welchen Programmfunktionen überwacht werden sollen, und welche nicht. Wenn Sie Archive zur Überwachung hinzugefügt oder entfernt haben, vergessen Sie nicht im Hauptmenü unter Aktionen den Punkt dvArchive Protokolle aktivieren / aktualisieren auszuführen.
Absender Whitelist
1966.jpg - Fenster Absender Whitelist
Fenster Absender Whitelist
Absender von dieser Liste werden vom E-Mail Agent komplett übersprungen. Das heißt jedes Modul prüft die Absender gegen die Liste der E-Mail Adressen und überspringt dann die Nachrichten.
 
Aktuell gibt es zwei unterstützte Eingabemöglichkeiten:
  • entweder komplette E-Mail Adresse 'max.mustermann@example.org'
  • oder über eine Domain '*@example.com' (Entscheidend ist das es mit "Stern-At" beginnt)