OutlookSync SQL Middleware

letzte Aktualisierung: 02.02.2016
Einstellungen
Wenn Sie eine PRO Version erworben haben, finden Sie in diesem Dialog keine Regelkonfiguration. Diese befindet sich dann gesondert auf dieser Seite.

Ansonsten können Sie hier wählen, welche Outlook-Ordner synchronisiert werden sollen und Sie können das Intervall festlegen, in welchem die überwachten Outlook-Ordner auf gelöschte Einträge untersucht werden sollen.
0951.jpg - Einstellungen
Einstellungen
Allgemeine Einstellungen - Scan Intervall
Legen Sie hier fest, in welchem Intervall die konfigurierten Outlook-Archive auf gelöschte Einträge untersucht werden sollen. Diese Einstellung ist vollkommen unabhängig von den restlichen Prüfungen, bei welchen neue und geänderte Elemente erfasst werden. Sie können das Intervall in Sekunden, Minuten und Stunden einstellen. Wenn Sie sehr viele Adress / Kalender-Einträge synchronisieren, wird dieser Vorgang des Prüfens auf gelöschte Einträge eine etwas längere Zeit in Anspruch nehmen. Sollte die Anwendung feststellen, das zuviel Zeit in Anspruch genommen wird, informiert Sie das Programm im Log des Hauptfensters darüber und fordert Sie auf, das Intervall zu erhöhen und damit die Systemlast niedrig zu halten.
Kontakte / Kalender Ordner definieren
Über die Schaltfläche zur Auswahl der Ordner wählen Sie sich Ihren zu synchronisierenden Kontakt - und/oder Kalenderordner. Dabei ist es für das Programm unerheblich, ob es sich bei dem Ordner um einen Ordner auf einem Exchange-Server oder um einen Ordner aus einer lokalen PST-Datei handelt. Für gewöhnlich ist jedoch der Zugriff auf eine lokale PST-Datei schneller, als auf den Exchange Server.
 
Wenn Sie eine Regel zuweisen, wird automatisch für diese Regel ein Grundabgleich eingeleitet. Um nachträglich einen Grundabgleich einzuleiten, aktivieren Sie einfach die entsprechende(n) Checkbox(en). Bei einem Grundabgleich werden die Daten immer aus Richtung Outlook in die Syncdatenbank eingelesen.